Rheinhessischer Turnerbund e.V.
A- A A+

Aktiv älter werden - Berichte

Alltags-Fitness-Test

Lebenslang fit und selbstständig bleiben

27

Mit dem "Alltags-Fitness-Test" können Sie in Ihrem Verein Ihre körperliche Fitness im Alltag überprüfen und gleichzeitig erfahren, wie Sie im Vergleich zur anderen Testpersonen gleichen Alters und Geschlechts abschneiden.Außerdem können Sie auf Grundlage Ihrer aktuellen Ergebnisse erfahren, ob Ihre aktuelle Fitness ausreicht, um im Alter von 90 Jahren ein selbstständiges Leben zu führen.

Als Übungsleiterin bzw. Übungsleiter können Sie den Fitnesszustand Ihrer Gruppe mit einem wissenschaftlichen fundierten Testinstrument überprüfen. Individuelle Stärken und Schwächen lassen sich so aufzeigen und können durch spezifische Trainingsprogramme gefördert werden.

Tragen Sie gemeinsam zu einem aktiven und selbstständigen Alter(n) bei. Zögern Sie nicht und testen Sie Ihre "Alltags-Fitness"!

Weiterlesen...

Tipps zur Errichtung von Rollator- und Spaziergehgruppen für Ältere

Analyse der räumlichen und zeitlichen Gegebenheiten

Rollator1) Teilnehmer

Welche Zielgruppe soll angesprochen werden?

  • in erster Linie Menschen, die auf einen Rollator angewiesen sind
  • auch andere Personen, die nicht mehr so gut zu Fuß sind und sich nicht zutrauen, alleine weitere Strecken zu laufen

2) Treffpunkt

Welches ist der geeignete Ort?

  • nicht zu sehr außerhalb, um lange Anfahrtswege zu vermeiden
  • gut zugänglich, aber nicht an verkehrsreichen Straßen
Weiterlesen...

Projekt "Ich bewege mich – mir geht es gut": Ausbildung zum Bewegungsbegleiter gestartet

IMG 0872Der Rheinhessische Turnerbund (RhTB) führt derzeit das Projekt "Ich bewege mich – mir geht es gut" durch, welches im Rahmen der Kampagne "Bewegung im öffentlichen Raum" der Landeszentrale für Gesundheitsförderung in Rheinland-Pfalz (LZG) in Zusammenarbeit mit der Landesleitstelle "Gut Leben im Alter" des Ministeriums für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz (MSAGD) ins Leben gerufen wurde.

Die Bewegungskampagne macht auf die positiven Auswirkungen eines körperlich aktiven Alltags aufmerksam und fördert leicht zugängliche Bewegungsangebote, die sich insbesondere an Seniorinnen und Senioren richten sollen. Wesentliches Ziel ist es, Bewegungsaktivitäten verstärkt in den öffentlichen Raum zu tragen und dazu allgemein zugängliche Grünflächen, Plätze und Parks zu nutzen.

Weiterlesen...

Seniorenorganisationen fordern mehr Handlungsspielräume für die kommunale Seniorenpolitik

Die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO), unter deren Dach über 110 Verbände mit etwa 13 Mio. älteren Menschen zusammengeschlossen sind, spricht sich dafür aus, den Kommunen mehr Handlungsspielräume in der Seniorenpolitik zu geben.

Die offizielle Pressemitteilung sowie das Positionspapier stehen Ihnen hier als Downloads zur Verfügung. Weitere Informationen können Sie auch auf Homepage der BAGSO nachlesen.


TG Kriegsheim: Erfolgreich auch ohne großes Budget

Spaziergehgruppe präsentiert sich auf Seniorensportkongress in Mainz

Die Spaziergehgruppe der Turngemeinde Kriegsheim hat sich auf dem Seniorensportkongress in Mainz präsentiert. Bei der Verantaltung des Rheinhessischen Turnerbundes in der Johannes Gutenberg-Universität besuchten mehr als 300 Übungsleiter aus ganz Deutschland die 70 Praxis- und Theorie-Workshops, um sich über die neuesten Erkenntnisse und Entwicklungen altersgerechter Bewegungsprogramme zu informieren.
Die TG Kriegsheim hatte im Rahmen des Sportpolitischen Forums die Gelegenheit, ihre Spaziergehgruppe vorzustellen.

Den vollen Artikel der Wormser Zeitung können Sie hier nachlesen. Außerdem können Sie die Artikel aus dem Amtsblatt der VG Monsheim und dem Nibelungsnkurier einsehen.


AUF (Aktiv Und Fit) - Leben

AUFlebenDer Deutsche Turner-Bund (DTB) wurde zusammen mit dem Landessportbund Berlin für das Projekt „AUF Leben“ des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) als Teilprojektpartner ausgewählt, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird.
Der DTB führt das Projekt unter dem Motto „Fit und aktiv bis ins hohe Alter – Gut für sich sorgen“ durch und hat dabei die Ziele, Bewegungsangebote für hochaltrige Menschen oder Menschen mit Demenz und pflegende Angehörige sowie einen nachhaltigen Aufbau von Netzwerk-Tandems (Turn- und Sportvereine mit Kommunen) zu schaffen.

Weiterlesen...

In Bewegung bringen

Ältere durch kommunale Netzwerkarbeit fithalten

22Die enorme Bedeutung von Bewegung für die körperliche, geistige und psychische Gesundheit älterer Menschen ist unumstritten. Der Deutsche Turner-Bund (DTB) arbeitet engagiert mit daran, die tatsächliche Nutzung der gegebenen Angebote zu steigern.

Zahlreiche wissenschaftliche Studien liefern dafür eindeutige Belege. Eine der wichtigsten Erkenntnisse ist, dass Bewegung mehr ist als nur eine von vielen Möglichkeiten, die Gesundheit zu fördern. Bewegung ist vielmehr eine absolut notwendige Voraussetzung, um die Gesundheit, die Lebensqualität und die körperlichen Voraussetzungen zur selbständigen Alltagsbewältigung bis ins allerhöchste Alter auf einem hohen Niveau zu erhalten. Besonders vor dem Hintergrund der demografischen Entwicklung und der damit verbundenen Zunahme an Hochaltrigkeit, Pflegebedürftigkeit und demenzkranken Menschen kommt einem gezielten Bewegungstraining bis ins hohe Alter ein ganz neuer senioren- und gesundheitspolitischer Stellenwert zu.

Weiterlesen...

Presseinfo VdK zur Gymnastik für Ältere

Gespräch am 17.07.2013

11-5 Bild VDK TurnerWie entstand diese Gymnastikgruppe?

Diese speziell für die älteren Menschen konzipierten Übungsstunden wurden auf Betreiben von Gerdi Schimsheimer und dem ehemaligen VdK-Vorsitzenden Karl-Heinz Göth auf einer VdK-Reise nach Heidelberg ins Leben gerufen. Noch im Jahr 2004 wurde an Manfred und Elisabeth Hock die Frage nach der Leitung dieser Gymnastikgruppe herangetragen. Manfred Hock verwies zunächst darauf, dass er aktiver Trainer für Gerätturnen sei und in diesem Bereich nur leistungsorientiert trainiere. Dennoch stellte er sich die Frage, was er mit zunehmendem Alter machen soll: ganz mit der Trainingsleitung aufzuhören oder auf einer anderen Ebene (nicht leistungsorientiert) seine Freizeit zu verbringen. Letztendlich entschied er sich für die Leitung der Gymnastikgruppe.

Weiterlesen...

logo rhtb 230px

Geschäftsstelle
Jahnstraße 4, 55124 Mainz

Telefon: 06131 / 9417-0
Telefax: 06131 / 9417-17
E-Mail: info@rhtb.de

SERVICEZEITEN

Mo.-Do.: 9:00-12:00 Uhr und 13:00-16:00 Uhr
Fr.: 9:00-12:00 Uhr

Seite empfehlen

RhTB-Newsletter

Anmeldung



RhTB-Newsletter:
anmelden
abmelden


Jetzt mitmachen!

Kooperations-Partner:

Kooperationspartner Aktiv älter werden

Pluspunkt Gesundheit:

pluspunkt-logo
Qualifizierte Gesundheitssport-Angebote für Ihren Verein.

Fotos:

  • 8. LollyCup (2016)