Rheinhessischer Turnerbund e.V.

Erstausstellung der Trainer-C Lizenz oder der Schneesportkarte

  Trainer-C Lizenz Schneesportkarte (Grundstufe)
Voraussetzung für die Erstausstellung Bestandene Ausbildung zum Trainer-C Fitness und Gesundheit "Natursport Winter" Bestandene Ausbildung zum Trainer-C Fitness und Gesundheit "Natursport Winter"
Frist zur Beantragung Innerhalb von 30 Tagen nach Bestehen der Ausbildung Bis 30.05. oder 30.11. des Prüfungsjahres 
Erforderliche Unterlagen

- Erste-Hilfe-Ausbildung
(9 Lerneinheiten, nicht älter als 2 Jahre)
- ausgefüllter und vom Antragsteller sowie von seinem Verein unterschriebener Lizenzantrag (wird im Basiskurs ausgeteilt)
- unterschriebener Verhaltenskodex (wird im Basiskurs ausgeteilt)
- 2 Passbilder

- Erste-Hilfe-Ausbildung
(9 Lerneinheiten, nicht älter als 2 Jahre)
- ausgefüllter Personalbogen (jederzeit zu erhalten von der RhTB-Geschäftsstelle)
- 1 Passbild
- 1 digitales Passbild im JPEG-Format mit folgendem Dateinamen: NAMEVORNAMEGEBURTSTAG[TTMMJJJJ].jpg

Kosten für die Erstausstellung

Keine 15,- € (zahlbar nach Aufforderung)
Normal 0 21 MicrosoftInternetExplorer4

1 Ausbildungskonzept im Skilauf Deutscher Turnerbund

 

Die Voraussetzung zur Aufnahme der Ski-/Langlauf-/Snowboardlehrerausbildung bedeutet ein sicheres Beherrschen des Wintersportgeräts in unterschiedlichem Gelände und Schnee. Wichtig ist das Interesse am Umgang mit Menschen und am Unterrichten. Darauf aufbauend erfolgt die Vorbereitung in den Vereinsskischulen in Technik, Methodik und Theorie.

 

Im Deutschen Turnerbund gibt es Ausbildungen im Alpinen Skilauf, Snowboard und Skilanglauf:

 

Alpiner Skilauf: 1. Skiübungsleiter Grundstufe

2. DVS Übungsleiter Oberstufe

3. Skischulausbilder

4. Landesausbilder

 

Skilanglauf: 1. Langlaufübungsleiter Grundstufe

2. Landesausbilder

 

Snowboard: 1. Snowboard-Instruktor Grundstufe

2. Snowboard-Instruktor Oberstufe

3. Landesausbilder

 

 

Der DTB bildet als Mitglied des Deutschen Verbandes für Skilehrwesen DVS im Rahmen der Richtlinien Ski-Übungsleiter aus. An dieser Ausbildung sind entsprechend beteiligt:

 

Skischulausbilder – sie sind im Auftrag des Landesverbandes berechtigt:

  • die vereinsinterne Fortbildung der Skilehrkräfte zu leiten
  • Nachwuchskräfte auszubilden und für die Prüfung Ski-Übungsleiter Grundstufe und Oberstufe vorzubereiten
  • vereinsinterne Fortbildungsmaßnahmen in anderen Skischulen im Auftrag des Landesverbandes durchzuführen
  • bei Ausbildungslehrgängen im Auftrag des Landesverbandes mitzuwirken
  • dezentrale Fortbildung der Ski-Übungsleiter Grundstufe (jedoch nicht Ski-ÜL Oberstufe)
  • skischulinterne Sichtungslehrgänge für Ski-ÜL-Anwärter als Ersatz für zentrale ÜL-Anwärter-Lehrgänge des RhTb.

 

Landesausbilder - sie sind im Auftrag des Landesverbandes berechtigt:

  • Ski-Übungsleiter Grundstufe auszubilden und zu prüfen
  • DVS-Ski-Übungsleiter Oberstufe aus- und fortzubilden (jedoch nicht zu prüfen)
  • DVS-Ski-Übungsleiter Oberstufe Vorbereitungs- und Qualifikationslehrgänge durchzuführen
  • Ausbildungsvorträge zu halten und Arbeitskreise zu leiten
  • bei Ausbildungs- und Fortbildungslehrgängen des Deutschen Turnerbundes im Auftrag des Bundesskiwarts mitzuwirken
  • Skischulausbilder heranzubilden (jedoch nicht zu prüfen)

 

Bundesausbilder – sie sind im Auftrag des Deutschen Turnerbundes berechtigt:

  • DVS-Ski-Übungsleiter Oberstufe auszubilden und zu prüfen
  • Skischulausbilder auszubilden und zu prüfen
  • als Ausbilder bei der Fortbildung der Landeslehrteams mitzuwirken
  • Wiederholungsprüfungen und Nachprüfungen von DVS-Ski-Übungsleitern Oberstufe und Skischulausbildern durchzuführen

 

 

 

 


Skilauf Alpin

 

Skischule/Turnverein

 

Theorieausbildung

 

Erste Hilfe Kurs (16 Stunden)

nicht älter als zwei Jahre

 

Sichtungslehrgang

(3 Tage)

 

 

Übungsleiter Grundstufe

7 Tage

 

frühestens nach zwei Jahren

 

Übungsleiter Oberstufe

Vorbereitungslehrgang oder Qualifikation 3 Tage

 

DVS-ÜL Oberstufe

Prüfungslehrgang

7 Tage

 

frühestens nach zwei Jahren

 

Skischul/Vereinsausbilder

Vorbereitungslehrgang und Prüfungslehrgang

7 Tage

 

Nachwuchsteam

 

Qualifikation

 

Landesausbilder

 

Qualifikation

 

Bundesausbilder


Langlauf

 

Skischule/Turnverein

 

Theorieausbildung

 

Erste Hilfe Kurs (16 Stunden)

nicht älter als zwei Jahre

 

Sichtungslehrgang

(3 Tage)

 

 

Übungsleiter Grundstufe

7 Tage


Snowboard

 

Skischule/Turnverein

 

Theorieausbildung

 

Erste Hilfe Kurs (16 Stunden)

nicht älter als zwei Jahre

 

Sichtungslehrgang

(3 Tage)

 

 

Snowboard-Instruktor

7 Tage

 

frühestens nach zwei Jahren

 

Snowboard-Instruktor Oberstufe Vorbereitungs-lehrgang 3 Tage

 

Snowboard-Instruktor Oberstufe Prüfungs-lehrgang 7 Tage

 

frühestens nach zwei Jahren

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachwuchsteam

 

Qualifikation

 

Landesausbilder

 

Qualifikation

 

Bundesausbilder


 

 

Detaillierte Vorraussetzungen und Inhalte der Prüfung zum Übungsleiter Langlauf Grundstufe können beim DTB erfragt werden, da diese Ausbildung nicht von allen Landesverbänden angeboten wird.

 

2 Landeslehrteam Schneesport

 

2.1 Qualifikation, Berufung und Abberufung

 

Über die fachliche Qualifikation von Mitgliedern des Landeslehrteams entscheidet der Leiter des Landeslehrteams. Die Berufung und Abberufung von Mitgliedern des Landeslehrteams Skilauf des Rheinhessischen Turnerbundes erfolgt auf Antrag des Leiters des Landeslehrteams mit Zustimmung des Fachausschuss Schneesport durch den Landesskiwart. Das Lehrteam des RhTb besteht aus jeweils maximal fünf Skifahrern und Snowboardern. Die Mitglieder werden jährlich vom Leiter des Lehrteams festgelegt und vom Landesskiwart für ein weiteres Jahr berufen. Die Einhaltung der Richtlinien überwacht der Landeskiwart. Bei Richtlinienverstößen kann der Landesskiwart das Mitglied mit sofortiger Wirkung aus dem Landeslehrteam abberufen.

 

2.2 Voraussetzungen

 

§ Skischulausbilder oder gleichwertige Ausbildung

§ hervorragende skifahrerische, methodische/didaktische und theoretische Fähigkeiten

§ Empfehlung des Skischulleiters, des Vereinsvorstandes, oder eines Mitglieds des Lehrteams

§ jährliche Fortbildungspflicht bei der DTB-Lehrteamschulung oder Nachschulung auf der RhTb

Landesfortbildung durch aktuell fortgebildete Mitglieder des Landeslehrteams

§ Einsatzmöglichkeit am jährlichen Fortbildungs- und Sichtungslehrgang sowie an der Theorie- und

Praxisausbildung

§ Arbeitseinsatz zur Planung und Durchführung von Ausbildungslehrgängen/Maßnahmen während

der gesamten Saison

 

2.3 Fortbildung

 

Mitglieder des Landeslehrteams müssen sich jährlich auf der DTB – Lehrteamschulung fortbilden oder eine dreitägige Nachschulung bei der RhTb – Landesfortbildung durch aktuell fortgebildete Mitglieder des Landeslehrteams besuchen.

 

2.4 Richtlinien für das Nachwuchslehrteam Schneesport

 

Das Lehrteam des RhTb kann auf unbestimmte Zeit ein Nachwuchslehrteam einrichten, mit dem Ziel, geeignete Lehrkräfte für das Landeslehrteam Schneesport auszubilden.

 

Zielgruppe: talentierte und sehr motivierte Skifahrer/innen mit dem Ziel, im Landeslehrteam mitzufahren. Mindestqualifikation: Übungsleiter/in Oberstufe

Eintritt ins Nachwuchsteam erfolgt durch eine Einladung des Fachausschusses.

 

Anforderungen an Mitglieder dieses Teams:
a) hohe skifahrerische Qualitäten
b) „geeignete Persönlichkeit“:
Gruppengefühl, Kommunikationsfähigkeit, Eigeninitiative, Lust zum Unterrichten
c) Zeit für die anfallenden Termine (mind. 7 Tage pro Saison) und Bereitschaft zur aktiven Mitarbeit in

Fachausschuss und Lehrteam

 

Die anfallenden Kosten (Anfahrt, Lift, ggf. Übernachtung) müssen selbst getragen werden.

 

 

 

3 Prüfungsrahmen RhTb Grundstufe

 

 

Voraussetzungen :

 

  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • überdurchschnittliches Fahrkönnen und Beherrschung geschnittener Schwünge
  • Erste-Hilfe-Nachweis (8 Doppelstunden) nicht älter als 2 Jahre (am Theorielehrgang mitbringen)
  • zwei Passbilder (am Theorielehrgang mitbringen)
  • Personalbogen dem Landesskiwart ausgefüllt per E-Mail zusenden (Download unter: www.rhtb.de)
  • Teilnahme am Sichtungslehrgang ist verpflichtend (rechtzeitige Anmeldung !!)
  • Teilnahme am RhTb-Theorielehrgang (rechtzeitige Anmeldung !!)
  • rechtzeitige Anmeldung zum Prüfungslehrgang

 

 

Fortbildung

 

Die Ausbildung mit erfolgreichem Abschluss (Lizenz) ist 3 Jahre gültig. Durch einen vollständig besuchten Fortbildungslehrgang verlängert sich die Lizenz ab diesem Termin um weitere 3 Jahre. Dieser muss entweder zentral bei einem RhTb – Fortbildungslehrgang oder in der Skischule bei einem Skischulausbilder gemacht werden. Die Fortbildung muss durch den Skischulleiter im jährlichen Skischulbericht, bis zum 1.12. eines Jahres an den Landesfachwart gemeldet werden, ansonsten kann keine Jahresmarke für den Übungsleiterausweis ausgegeben werden.

 

3.1 PRÜFUNGSRAHMEN Rheinhessischer Turnerbund SKI-ÜBUNGSLEITER GRUNDSTUFE

 

Der Lehrgang besteht aus der Ausbildung mit anschließender Prüfung in:

 

Prüfungsabschnitt Praxis :

 

Praxis 1:

  • Demonstrationskönnen, Tagesnoten, aus den Bereichen des Lehrplans

Praxis 2:

  • Freies Fahren mindestens zwei Teilstrecken
  • Riesenslalom: 2 Durchgänge, der bessere wird bewertet.

 

Prüfungsabschnitt Lehreignung :

 

  • Benotete Lehrprobe
  • Microteaching, Tagesnote

 

Prüfungsabschnitt Theorie:

 

  • Schriftliche Prüfung (Multiple-Choice-Verfahren, alternativ mündliche Prüfung) – 75%-Note
  • Referat – 25%-Note

 

 

Die Ausbildung umfasst insgesamt mindestens 120 Stunden.

 

 

 

3.2 Prüfungsrahmen Rheinhessischer Turnerbund Snowboard-Instruktor Grundstufe

 

Der Lehrgang besteht aus der Ausbildung mit anschließender Prüfung in:

 

Prüfungsabschnitt Praxis :

 

Praxis 1:

  • Demonstrationskönnen, Tagesnoten, zwei gedriftete und ein geschnittener Schwung

Praxis 2:

  • Pistenfreestyle
  • Freies Fahren, auf mindestens zwei Teilstrecken

 

Prüfungsabschnitt Lehreignung :

 

  • Benotete Lehrprobe
  • Microteaching, Tagesnote

 

Prüfungsabschnitt Theorie:

 

  • Schriftliche Prüfung (Multiple-Choice-Verfahren, alternativ mündliche Prüfung) – 75%-Note
  • Referat – 25%-Note

 

 

 

3.3 Bewertungssystem für RhTb-Grundstufenprüfungen

 

Benotet wird nach dem Notensystem von 1 bis 6

Witterungs- und schneebedingte Änderungen des Prüfungsprogramms sind vorbehalten

 

Die Prüfung bestanden hat wer,

 

  • In jedem der vier Prüfungsabschnitte mindestens die Note 4,5 erreicht hat
  • Im Prüfungsabschnitt Praxis (1+2) nicht mehr als zweimal schlechter als die Note 4,5 erreicht hat
  • Im Abschnitt „Freies Fahren“ keine Note 6 hat.

 

Nachprüfung:

  • Die Nachprüfung darf frühestens nach sechs Monaten gemacht werden und muss spätestens nach zwei Jahren abgelegt worden sein.
  • Wer die Prüfung in mehr als einem Prüfungsabschnitt nicht bestanden hat, muss den Lehrgang und die Prüfung insgesamt wiederholen.
  • Wer einen Prüfungsabschnitt nicht bestanden hat muss nur diesen Teil wiederholen.
  • Im Prüfungsabschnitt Praxis müssen nur die Punkte wiederholt werden, die schlechter als 4,5 bewertet wurden.
  • Die Nachprüfung kann nur einmal abgelegt werden. Besteht der Kandidat diese Prüfung nicht, muss der Lehrgang insgesamt wiederholt werden.

 

Zur Prüfungsvorbereitung gibt es diverse Vorbereitungsdokumente auf den Internetseiten des DTB /RhTb. Für die Ausbildung ist der aktuelle Lehrplan für Ski oder Snowboard, herausgegeben vom Deutschen Verband für das Skilehrwesen notwendig.

 

Zuständig für die Durchführung der Ausbildungs- und Prüfungslehrgänge ist der RhTb. Nach bestandener Prüfung erhält der ÜL-Grundstufe den ÜL-Ausweis. Der Ausweis ist nur in Verbindung mit der Jahresmarke gültig. Die Jahresmarke wird durch den Landesskiwart ausgegeben.

 

 
Hinweis: Jeder Teilnehmer der Ausbildung ist selbst verantwortlich, die benötigten Unterlagen zur Ausstellung der Tainer-C-Lizenz sowie der Schneesportkarte zeitnah nach bestandener Ausbildung an die RhTB-Geschäftsstelle zu schicken!
 

Alle Unterlagen bitte an die RhTB-Geschäftsstelle schicken!
Adresse: Jahnstr. 4, 55124 Mainz
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Seite empfehlen

RhTB-Schneesport auf Facebook - Hier klicken:

RhTB-Newsletter

Anmeldung



RhTB-Newsletter:
anmelden
abmelden


Neueste Ski-Fotos:

  • Nordic Days 05.03.2017