Schliessen

Willkommen beim Rheinhessischen Turnerbund!

AuF-Leben

Im Alter Aktiv und Fit Leben

Am 01.03.2019 ist das vom GKV-Bündnis für Gesundheit geförderte Interventionsprogramm „Im Alter Aktiv und Fit Leben (AuF-Leben) in der Kommune – Gesundheitsförderung in der Lebenswelt Kommune“ gestartet, welches durch eine Kombination von verhaltens- und verhältnispräventiven Maßnahmen zur Steigerung der körperlichen Aktivität älterer Menschen und zur Verbesserung der Bewegungsverhältnisse innerhalb der Kommune beitragen soll.

In enger Abstimmung mit dem GKV-Bündnis für Gesundheit setzt der DTB das Interventionsprogramm gemeinsam mit dem Rheinhessischen Turnerbund, dem Sächsischen Turn-Verband und dem Landesturnverband Sachsen-Anhalt als Pilotprojekt für 24 Monate um.

 


Gemeinsam stark in der Kommune

Im Mittelpunkt steht das Tandem

Wesentlich für das Gelingen und der erste entscheidende Schritt des Projekts ist, dass die Kommune und der Turn- und Sportverein in Kontakt treten und ein Tandem bilden - dabei kann eine Kommune mit einem oder aber auch mit mehreren lokalen Turn- und Sportvereinen zusammenarbeiten. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Netzwerks von Unterstützern ein enorm wichtiger Schritt und fortlaufender Prozess, denn nur so können möglichst viele Zugangswege geöffnet werden, um die Zielgruppe der inaktiven Älteren zu erreichen.

Geeignete Netzwerkpartner sind all diese, die einen direkten Kontakt zur Zielgruppe haben - beispielhaft sind Caritasverbände, Kirchen oder andere gemeinnützige Vereine zu nennen. Hierbei sind keine Grenzen gesetzt, denn umso größer das Netzwerk ist, desto erfolgreicher wird eine Umsetzung des Vorhabens und eine langfristige Verankerung der Maßnahmen in der kommunalen Struktur sein.

Die Tandems in Rheinhessen

Dexheim

Tandem Partner der Gemeinde Dexheim ist der Turnverein TuS Dexheim 1848 e.V.

Der erste Schritt, um dieses Pilotprojekt in Rheinhessen auf den Weg zu bringen, wurde am 7. November 2019 in Dexheim mit dem Abschluss der Absichtserklärung vollzogen.

„Ich freue mich, dass wir als Gemeinde Teil dieses Pilots sein dürfen und bin auf die Erkenntnisse gespannt“, sagte Hurbert Horn, Ortsbürgermeister der Gemeinde Dexheim. Die Hauptaufgaben der Gemeinde liegen in den nächsten Monaten in der Öffentlichkeitsarbeit und im Knüpfen eines Beziehungsnetzwerkes, um weitere Zugangswege zu öffnen, damit die Zielgruppe bestmöglich erreicht werden kann.

Tandem-Partner der Gemeinde Dexheim ist der ortsansässige Turnverein TuS Dexheim 1848 e.V. Der Verein wird zunächst mit niederschwelligen Angeboten das Interesse der älteren Menschen wecken und im laufenden Jahr weitere Kurse mit Bewegungsangeboten durchführen. Die Teilnahem an den Kursen ist nicht an eine Vereinsmitgliedschaft gebunden. Christian Bachmann, der zweite Vorsitzende des Vereins, ist motiviert: „Wir haben gute Ideen, wie wir die Zielgruppe erreichen können. Sei es durch Spaziergänge, die die Lust an der Bewegung wecken oder kleine Bewegungseinheiten beim Seniorenkaffee. Es ist so viel möglich – packen wir es an!“

Jugenheim

Tandem-Partner der Gemeinde Jugenheim ist der TuS 1899 Jugenheim e.V.

Am 12. Dezember 2019 unterzeichneten die Vertreter der Gemeinde Jugenheim und des TuS 1899 Jugenheim die Absichtserklärung, um das Pilotprojekt „AufLeben“ auch in ihrer Gemeinde auf den Weg zu bringen.

„Wir können mit Stolz sagen, dass wir eine sehr engagierte Gemeinde sind und auch für unsere Älteren immer ein offenes Ohr haben. Wir arbeiten schon lange sehr gut mit unseren örtlichen Vereinen zusammen, konnten schon viele Ideen umsetzen. Um so mehr freue ich mich darüber, dass wir als Gemeinde auch Teil dieses Pilots sein dürfen“, sagte Herbert Petri, Ortsbürgermeister der Gemeinde Jugenheim.

Wie in der Gemeinde Dexheim werden auch in Jugenheim die Hauptaufgaben der Gemeinde in der Öffentlichkeitsarbeit und im Knüpfen eines Beziehungsnetzwerkes liegen. Andrea Walther, Seniorensportbeauftragte des Vereins, ist sich sicher: „Wir haben in der Vergangenheit schon viele Möglichkeiten für unsere Mitmenschen geschaffen, in Kontakt zu treten und aktiver Teil der Gesellschaft sein zu können. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir gerade in unseren bestehenden Netzwerken und Mitmachmöglichkeiten Bewegungsangebote leicht und unkompliziert integrieren können.“

Ober-Olm

Tandem-Partner der Gemeinde Ober-Olm ist der TV 1848 Ober-Olm e.V.

Jasmin Bangel, Geschäftsführerin und Seniorenbeauftragte des Turnvereins Ober-Olm und die Erste Beigeordnete der Gemeinde Ober-Olm, Yvonne Wassermann, trafen sich am 22. Dezember 2019 und besiegelten als drittes Tandem die Absicht, das Pilotprojekt „AufLeben“ auch in ihrer Gemeinde auf den Weg zu bringen.

Ortsbürgermeister Matthias Becker betonte in seinem Neujahrsgruß: „Es ist in jedem Fall wichtig, sich auf etwas Neues mutig einzulassen - und wenn es nur der Mut ist „Ja“ zu sagen, um andere zu bestärken, Ober-Olm lebenswerter in gegenseitiger Rücksichtnahme für alle zu gestalten.“ Diesen Mut haben die Gemeinde und der ortsansässige Turnverein gezeigt und „ja“ zum Teilnahme am Pilotprojekt „AufLeben“ gesagt. „Wir sind eine sehr engagierte Gemeinde und haben auch für die Älteren unter uns immer ein offenes Ohr. Wir arbeiten sehr gut mit unseren örtlichen Vereinen zusammen, sind in allen Bereichen unseres gemeinschaftlichen Lebens gut aufgestellt und konnten schon viele Ideen umsetzen“, sagte Yvonne Wassermann, erste Beigeordnete der Gemeinde Ober-Olm.

Jasmin Bangel, Geschäftsführerin und Seniorensportbeauftragte des Vereins, ist vorbereitet: „Schon lange haben wir uns auf die Fahnen geschrieben, vor allem die älteren Mitmenschen aktiv zu bewegen. Wir möchten sie vor Vereinsamung und Bewegungsmangel schützen und gleichzeitig auch ihre Gesundheit erhalten.“