http://prescriptionpharmacy.net/
Rheinhessischer Turnerbund e.V.

Workshops

Workshops der Lehrtagung "Olympische Turnsportarten"

09.00 - 10.30 h 001: Tsukahara am Sprung / Gerätturnen männlich und weiblich Leistungssport / Referent: Erik Dolch
In diesem Workshop wird der Tsukahara am Sprung als Grundelement für Rückwärtssprünge erarbeitet.
09.00 - 10.30 h 002: Umschwung, Abschwung, Aufschwung / Gerätturnen männlich und weiblich Breitensport / Referentin: Swantje Scharenberg
Die sogenannte Strukturgruppe der Auf-, Um- und Abschwünge wird hier begründet in einer möglicherweise ungewöhnlichen Abfolge präsentiert – wir werden mit den Umschwüngen rückwärts beginnen. Es wird geklärt werden, warum unsere Schulter einen wesentlichen Anteil an der Energiebereitstellung beim Umschwung hat und wie aus diesem ein Abschwung auf einfache Art und Weise entwickelt werden kann. Die abschließenden Methodiken zum Aufschwung setzen sich auch mit der traditionellen Vermittlung dieses Elements auseinander und zeigen – biomechanisch begründet – kostengünstige und kraftsparende kreative Alternativen auf.
09.00 - 10.30 h 003: Krafttraining für alle Turnsportarten / Referentin: Jana Haynert
Krafttraining ist besonders wichtig, um den Körper auf die Belastungen vorzubereiten und Elemente technisch sauber auszuführen. In diesem Workshop werden Kraftprogramme für den gesamten Körper vorgestellt.
09.00 - 10.30 h 004: Richtig helfen und sichern beim Salto vorwärts gebückt am kleinen und großen Trampolin / Trampolinturnen / Referent: Michael Vid

Anders als beim Rückwärtssalto ist beim Salto vorwärts eine Orientierung zur Landezone erst sehr spät möglich. Deshalb sollte beim Vorwärtssalto großen Wert auf Öffnungsphase und Orientierung im Raum gelegt werden. Sowohl im Gerät- als auch im Trampolinturnen stellt der Salto vorwärts eine wichtige Grundlage dar, auf die fast alle anderen Vorwärtssprünge aufbauen. Außer der aktiven Hilfeleistung, werden in diesem Workshop auch die wichtigsten Fehler im Absprungverhalten besprochen.

10.45 - 12.15 h 005: Handstützüberschlag vor- und rückwärts / Gerätturnen männlich und weiblich Breitensport / Referentin: Swantje Scharenberg
Die Teilnehmern können bei diesem Workshop selbstr entscheiden, ob sie gerne den langsamen Handstützüberschlag rück- und vorwärts – gerne als „Bogengang“ bezeichnet – methodisch vermittelt bekommen möchten oder ob die dynamische Version des Handstützüberschlages – also beispielsweise Flick-Flack und Menicelli – Thema sein sollen. Es werden jeweils methodische Hilfen und ebenso das Helfen und Sichern mit vermittelt und erprobt sowie Fehler und Korrekturmöglichkeiten angesprochen. Viel Wert wird bei diesem Workshop auf Bewegungssehen gelegt.
10.45 - 12.15 h 006: Freie Felge am Reck und Barren / Gerätturnen männlich und weiblich Leistungssport / Referentin: Kerstin Sinsel
Die freie Felge ist mittlerweile ein beliebtes Element im LK-Bereich und ein Basiselement im AK-Bereich. Den Teilnehmern wird hier der methodische Weg zur Erlernung der freien Felge sowie die Hilfestellung vermittelt.
10.45 - 12.15 h 007: Aufwärmen, Körperbeherrschung, Dehnung / Rhythmische Sportgymnastik / Referentin: Ranim Al Malat
In der Rhythmischen Sportgymnastik sind Dehnung und Körperbeherrschung wichtige Grundlagen für den Sport. Hier werden Methoden zu Dehnung und Aufwärmung sowie der Umgang mit dem eigenen Körper gezeigt.
10.45 - 12.15 h 008: Variationsreiches anaerobes Kraftausdauertraining am kleinen und großen Trampolin / Trampolinturnen / Referent: Michael Vid

Kraftausdauer und Körperspannung sind wichtige Faktoren, um in den turnerisch-kompositorischen Sportarten (z.B. Trampolin‐, Gerätturnen, Rhythmische Sportgymnastik, usw.) erfolgreich und vor allem sicher zu turnen. Unabhängig von der jeweiligen Sportart, in der das kleine und große Trampolin zum Einsatz kommen, werden in diesem Workshop zahlreiche und differenzierte Übungen vorgestellt, die von allen Teilnehmern praktisch erprobt werden können.

13.00 - 14.30 h 009: AK-Stufen am Sprung / Gerätturnen weiblich Leistungssport / Referentin: Kerstin Sinsel
Die Sprünge im Pflichtprogramm des DTB sind Grundlagen, um später schwierigere Sprünge wie Handstützüberschlag mit Salto oder Yurtschenko zu turnen. Sie sind also auch als Vorübungen für den LK-Bereich nützlich. In diesem Workshop
13.00 - 14.30 h 010: Abgang Salto rückwärts am Barren / Gerätturnen männlich Leistungssport / Referent: Erik Dolch
Der Salto rückwärts als Abgang aus dem Schwingen steht hier im Mittelpunkt und wird methodisch erarbeitet.
13.00 - 14.30 h 011: Ballett mit und ohne Stange / Rhythmische Sportgymnastik / Referentin: Ranim Al Malat

In diesem Workshop geht es um die wichtige Ballettausbildung in der Rhythmischen Sportgymnastik. Schwerpunkte sind hier Drehungen und Balance mit und ohne Stange.

13.00 - 14.30 h 012: Erwärmung im Gerätturnen / Gerätturnen männlich und weiblich Breitensport / Referentin: Swantje Scharenberg
Entsprechend der nachfolgenden Belastung bzw. auch angepasst an Alter und Leistungsstand sowie Setting (Training oder Wettkampf) und zeitliche Möglichkeiten gibt es ganz unterschiedliche Formen der Erwärmung im Gerätturnen. Einige davon werden hier mit dem Hinweis auf die jeweilige Zuordnung mit den Teilnehmer durchgeführt. Zusätzlich wird auch auf den Sinn eines gerätspezifischen Aufwärmens eingegangen.
14.45 - 16.15 h 013: Akrobatische Elemente am Balken / Gerätturnen weiblich Leistungssport / Referentin: Kerstin Sinsel
Vom Rad zum freien Rad, Menicelli oder Radwende – hier können die Teilnehmer verschiedene akrobatische Elemente kennen- und methodische Hilfen erlernen. Ebenso wird das Helfen und Sichern vermittelt, sowie Fehler und Korrekturmöglichkeiten angesprochen.
14.45 - 16.15 h 014: Riesenfelge am Reck / Gerätturnen männlich Leistungssport / Referent: Erik Dolch

Das Grundelement im männlichen Reckturnen wird hier gemeinsam erarbeitet.

14.45 - 16.15 h 015: Choreographie / Rhythmische Sportgymnastik / Referentin: Ranim Al Malat

Im Vordergrund stehen Jazz und zeitgenössischer Tanz. Release technique und entsprechend richtige Körperpunkte aufrufen und Energie im Raum schaffen sind Ziele des Workshops.

14.45 -16.15 h 016: Helfen und sichern / Gerätturnen männlich und weiblich Breitensport / Referentin: Swantje Scharenberg
Zur methodischen Vermittlung im Gerätturnen gehört das Helfen mit hinzu. Dieses kann mit den Händen – taktil – erfolgen oder auch beispielsweise durch Geräthilfe. Helfen ist stets eine Leistung, bei der der/die Helfende seine volle Konzentration und auch verschiedene Techniken benötigt, die hier für das Gerätturnen vorgestellt werden. Sichern bedeutet, risikobeladene Situationen im Vorhinein zu erkennen und ggf. durch Eingreifen die Turnende/den Turnenden vor Verletzungen zu schützen. Die Fähigkeit des Sicherns ist noch schwieriger zu erlernen als die des Helfens. Sowohl Helfen als auch Sichern werden insbesondere im Gerätturnen häufig mit Übergriffen in Verbindung gebracht. Auch dieses Thema wird im Workshop angesprochen. Die Elemente, bei denen das Helfen und Sichern konkret erarbeitet werden soll, werden von den Teilnehmern bestimmt.

Bewegungskita:

Jahresprogramm AKTIV 2019

Kinderturnfest 2019

Lehrtagung 2019

DTB-Passwesen