http://prescriptionpharmacy.net/
Rheinhessischer Turnerbund e.V.
A- A A+

Erfolgreiche Lena Mohr bei Landesmeisterschaften RSG in Worms

RSG RHTB M 2019 Worms Lena Reifen 1 2Lena Mohr vom TSV Mommenheim war die überragende Gymnastin bei den diesjährigen RSG-Landesmeisterschaften, die am 23. März im BIZ in Worms stattfanden. Nach vier gelungenen Darbietunten mit Reifen, Ball, Keulen und Band erreichte die Mommenheimerin die Tageshöchstnote von insgesamt 46,75 PUnrkten. Lena Mohr trainiert neben ihren Trainingseinheiten in Mommenheim auch noch alle zwei Wochen im Bundesstützupunkt in Bremen, das Ergebnis konnte sich in Worms sehen lassen, Lena Mohr hatte deutlich die Nase vorn.

Melanie Dargel, Turnerin vom ausrichtenden Verein, der TG Worms, und Mitglied im Bundeskader, erreichte nach vier Handgeräten 41,9 Punkte in der Jugendleistungsklasse 15 Jahre. Sie überzeugte mit fantasievoller Choreografie mit den Handgeräten, konnte jedoch ihre Bandübung nicht wie gewohnt abrufen.

„Die Choreografien und die darin enthaltenen Übungen der beiden Gymnastinnen sind immer sehr risikoreich – da bestimmt oft die Tagesform, ob es zum Sieg reicht – oder eben nicht“, weiß Alice Habermeier, Verantwortliche für die RSG im Rheinhessischen Turnerbund. Lena Mohr und Melanie Dargel haben sich für die Deutschen Meisterschaften in Nürnberg qualifiziert und werden dort am 22. Und 23. Juni 2019 an den Start gehen.

Doch nicht nur in den älteren Jahrgängen, sondern auch in den Kinderleistungsklassenhat die Turn-Talentschule Rheinhessenviele gute Nachwuchstalente! „Bei den sechs- bis achtjährigen Gymnastinnen überzeugten vor allem die Mädchen des TV Hechtsheim“, so Alice Habermeier weiter. Besonders zu erwähnen Nelly Franz, die sich in der Kinderleistungsklasse der Achtjährigen über den ersten Platz freuen konnte. Und Katelin Zimmer vom TSV Mommenheim, die bei den 9jährigen Dank konstanter Leistungen in ihren Übungen ohne Handgeräte, mit Seil Reifen, Ball die Ruhe bewahrte und auf die höchste Stufe Siegertreppchen steigen konnte.

Sehr spannend mit schon risikoreichen Choreografien war der Wettkampfverlauf in der Schülerleistungsklasse zehn Jahre. Hier lieferten sich drei Favoritinnen Evelyn Ritt aus Worms, Alexandra Burchkova aus Hechtsheim und Violetta Ussow aus Mommenheim ein Kopf an Kopf Rennen. Violetta Ussow überzeugte Anfangs mit starkem Ausdruck und lag nach zwei Handgeräten noch auf Platz 1. In der Endwertung erreiche sie Platz drei, da ihr die Keulenübung an diesem Tag nicht gelingen wollte. Alle drei Gymnastinnen haben sich für das Bundesfinale am 27.04.2019 in Dahn qualifiziert.

In den Leistungsklassen 11 ging Levinia Labrie konkurrenzlos an den Start , Sophie Schmitt ( Mommenheim) konnte verletzungsbedingt nicht starten. In der JlK 13setzte sich Vitalina Leongard (Worms ) klar vor Joline Vo (Mommenheim ) durch. Beide werden am 21. Juni in Nürnberg bei den Deutschen Meisterschaften dabei sein.

„Sehr erfreulich war die große Teilnehmerzahl in der Schüler- und Jugendwettkampfklasse“, freute sich Alice Habermeier. In diesen Klassen ging es um die Qualifikation zu den Regionalmeisterschaften Süd am 13./14.04. 2019 in Diliingen/ Saar. Diese Qualifikationen schafften bei den Schülerinnen mit sehr guten Leistungen Emilie Hober (Worms), die den ersten Platz erreichte, Marita Scherner mit dem 2. Platz und Lilana Repasch mit dem 3. Platz, beide aus Mommenheim. In der Jugendwettkampfklasse taten es ihnen Fabiana Renker , Sophia Eiser und Anna Marie Mohr aus Mommenheim nach.

Mit sehr schönen Übungen und zauberhaften Choreografien begeisterten die Gymnastinnen der Gruppenwettkämpfe die vielen Zuschauer. Hier zeigte die Gruppen aus Mommenheim in der Schülerleistungsklasse , dass sie schon gut für das Bundesfinale am 28.04. in Dahn gut vorbereitet ist. In der der Jugendwettkampfklasse und der Freien Wettkampfklassehaben sich ebenso die beiden Gruppen aus Mommenheim für den Deutschland-Cup im Juni qualifiziert.

Zu der Siegerliste: hier

 

Foto: Alice Habermeier (Lena Mohr, Reifen)