http://prescriptionpharmacy.net/
Rheinhessischer Turnerbund e.V.
A- A A+

Rhythmische Sportgymnastik

RSG: 1,2,3 – auf die Tänze, fertig los!

RSG 20012018 GruppenfotoErfolgreicher RSG-Lehrgang für die RhTB-Vereine in Nieder-Olm

Vergangenen Samstag, 20.1.2018, wurden alle RSG-Vereine des RhTB mit ihren Gymnastinnen zu einem ganz speziellen Lehrgang nach Nieder-Olm eingeladen. „Das neue DTB Nachwuchs-Programm 2018 sieht vor, im Kadertest zusätzliche Tänze zu den geforderten Übungen in Athletik und Körpertechnik aufzunehmen“, erklärt Alice Habermeier, RhTB-Fachwartin für die RSG, den Grund für die Einladung.

Weiterlesen ...

Rhythmische Sportgymnastik auf dem IDTF Berlin 2017

RSG IDTF 2017 gruppe jlk mommenheimEin ästhetisches Highlight beim Turnfest 2017 waren mit Sicherheit die Wettkämpfe in der Rhythmischen Sportgymnastik (RSG). Als die weiblichste aller Sportarten vereint sie wie keine andere Ausdruck mit Individualität, Dynamik mit Emotionen, Eleganz mit außerordentlicher Beweglichkeit und Körperbeherrschung (Quelle: relaunch/turnfest.de)

Weiterlesen ...

Landesmeisterschaften der RSG am 13.03.2016 in Worms

Lena Mohr MommenheimDie Ausrichtung der Landesmeisterschaften hatte dieses Mal die TG Worms übernommen. Über 100 Gymanstinnen aus Rheinhessen trafen sich im BIZ-Zentrum in Worms.

Die TG Worms und der TSV Mommenheim schickten die meisten Teilnehmer an den Start des Wettkampfes. Die RSG in Rheinhessen verzeichnete einen großen Zulauf sowie eine starke Leistungssteigerung, vorallem in den Leistungsklassen. Hier spielen auf Bundesebene 2 Gymnastinnen ganz vorne mit: Melanie Dargel von der TG Worms startet in der SLK 11 Jahre und wurde inzwischen in den Bundes D/C Kader aufgenommen. Lena Marie Mohr aus Mommenheim, die in der höchsten Klasse (der Meisterklasse) startet, konnte sich unter den Besten platzieren.

Weiterlesen ...

RSG: Erfolgreiche Gymnastinnen beim "Internationalen Ulm Donau Rhythmic-Cup"

Platz 1 für Anna Kolesnik des TSV 03 Mommenheim

Anna KolesnikDer Ausrichter dieses großen international besetztes Turnier war der TV Wiblingen. Der Einladung gefolgt waren die Gymnastinnen vieler Nationen sowie Russland, die Ukraine, Spanien, Portugal, Luxemburg, Slovenien, Kasakhastan, Lettland und Deutschland. Die Wettkämpfe waren in allen Altersklassen in zwei Kategorien ausgeschrieben und zwar, wie international üblich, in A und B. Vom TSV 03 Mommenheim folgten drei Gymnastinnen der Einladung nach Ulm.

Emilia Mohr startete bei Schülerinnen in der Kategorie A, Anna Kolesnik in der Jugendklasse Kategorie B und Lena Mohr bei den Seniorinnen in der Kategorie A.
Anna Kolsesnik zeigte sich an diesem Tag in einer hervorragenden Form und zeigte ihre Choreografien mit Ball und Reifen fehlerfrei. Mit dieser tollen Leistung schaffte sie es die Favoritin in ihrer Altersklasse aus Russland zu schlagen. Völlig überrascht und überglücklich stand sie auf dem 1. Platz auf dem Siegerpodest.
Lena Mohr startete hervorragend mit einer absolut gelungenen Bandübung und erhielt dafür 12,30 Punkte, gleichauf mit der Konkurrenz aus Russland und knapp hinter Jana Martin von Bayer 04 Leverkusen, ihrer Konkurrentin bei den Deutschen Meisterschaften. Doch leider behielt sie an diesem Tag nicht die Nerven und verpatzte ihre folgende Ballübung total. Das bedeutete am Ende Platz 6. Sie war ziemlich enttäuscht die Chance gegen diese große Konkurrenz etwas verpasst zu haben.